Reifen wuchten

Ursache
Sie werden über Kanten und Schlaglöcher gejagt, von großen Fliehkräften verformt und verrichten doch ihren Dienst - Autoreifen. Gerade weil Reifen so klaglos den üblichen Belastungen standhalten, ist wenig über die Auswirkungen so genannter Unwuchten bekannt. Nicht selten verzichten daher Autofahrer darauf, diese ausgleichen zu lassen. Wer hier den Rotstift ansetzt, spart ganz klar an der falschen Stelle. Die Autoexperten des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes erklären, warum wuchten wichtig ist:

Kleine Unwucht, große Auswirkung
Schon eine Unwucht am Reifen von zehn Gramm wirkt durch die Fliehkraft im Fahrbetrieb bei einem Tempo von 100 km/h wie 2,5 Kilogramm. Erste Anzeichen einer Unwucht sind zumeist ein "Flattern" des Lenkrads, eine ungewohnte Vibration des Autos bei höheren Geschwindigkeiten sowie ungleichmäßig abgefahrene Reifen.

Höherer Verschleiß kann Folge sein
Die negativen Folgen sind ungleichmäßiger Reifenabrieb und damit einhergehend ein höherer Verschleiß der Reifen und Fahrwerkslager-Komponenten. Zudem werden die Stoßdämpfer stärker belastet und der Fahrkomfort verringert sich. Weiter führt die Unwucht der Räder zu einer reduzierten Reifenhaftung, was wiederum eine Verschlechterung der Traktion, des Bremsvorgangs und der Steuerung mit sich bringt.

Lösung
Beim Auswuchten werden Ungleichmäßigkeiten des Rad-Reifen-Systems ermittelt und mit einem kleinen Gegengewicht ausgeglichen. Das Auswuchten erfordert besondere technische Geräte. Der Fachmann verrichtet das Auswuchten nach dem aktuellen Stand der Technik sach- und fachgerecht und auf Basis der gesetzlichen Grundlagen.

Für mehr Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Konzept, Layout und Programmierung von meinautohaus.de